Wald und Forstwirtschaft

31 Prozent Prozent der Fläche in unserem Amtsgebiet sind von Wald bedeckt: insgesamt rund 60.000 Hektar. Die Revierförster des AELF Schweinfurt betreuen den Wald und sind Ansprechpartner für Waldbesitzer und Waldbesucher.

Unsere Wälder

Die Wälder auf der Fränkischen Platte gehören zu den laubbaumreichsten in Bayern. Die Eiche ist die Charakterbaumart der Fränkischen Platte. Zusammen mit der Hainbuche und zahlreichen weiteren Laubbaumarten wie Buche, Kirsche, Linde, Feld-, Berg- und Spitzahorn, Elsbeere, Mehlbeere, Speierling und Wildbirne bildet sie die für die Gegend typischen Laubmischwälder.
Die Wälder im Steigerwald und den Haßbergen sind ebenso durch eine große Vielfalt gekennzeichnet.
Anders als auf der Fränkischen Platte beträgt der Nadelholzanteil aus Kiefer, Fichte, Lärche und Douglasie etwa 50 %. Die andere Hälfte teilen sich Rotbuche und Eiche mit jeweils rund 20% sowie zahlreiche Edellaubhölzer.
Großflächige Buchenwälder, Kiefern-Mischwälder und Eichen-Hainbuchenwälder bis hin zu Erlen- und Eschenwäldern in den Talauen charakterisieren die Landschaft. Auf Standorten mit einer guten Nährstoffversorgung mischen sich zudem Baumarten wie Feld- und Bergahorn, Kirsche, Elsbeere und Speierling in die buchendominierten Bestände.

Meldungen

Trockenschäden, Buchdrucker und Kupferstecher
Massenvermehrung rindenbrütender Borkenkäfer im vollen Gang

Absterbende Fichten

Foto: J. Hahn

Die Trockenheit des Jahres 2018 und die rindenbrütenden Borkenkäferarten Kupferstecher und Buchdrucker fügen den geschwächten Fichten starke Schäden zu. Um Sie als Waldbesitzer umfassend zu informieren bietet das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Schweinfurt gemeinsam mit der Forstbetriebsgemeinschaft Haßberge w.V. Informationsveranstaltungen an.  Mehr

Wichtige Information für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer
Allgemeinverfügung zur Bekämpfung des Schwammspinners

Ausgewachsene Schwammspinner-Raupe beim Fressen

Die Schwammspinner haben sich 2018 in unseren Eichenwäldern deutlich vermehrt. Die intensive Eigelege-Prognose des Schwammspinners hat örtlich Dichten ergeben, die Kahlfraß durch die in Kürze schlüpfenden Schmetterlingsraupen erwarten lassen. Zum Schutz besonders gefährdeter Eichenwälder ist der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln geplant.   Mehr

Gesundheitsgefährdung möglich durch Schadinsekten
Insekten an Eiche: Eichenprozessionsspinner und Schwammspinner

Hell-dunkel gestreifte Raupen auf Eichenlaub

Foto: Stahl, LWF

An Eichen geben momentan zwei Insekten regional Anlass zur Sorge: die Raupen sowohl des Schwammspinners als auch des Eichenprozessionsspinners fressen am Laub von Eichen. Für Menschen besteht durch die Härchen des Eichenprozessionsspinners zudem möglicherweise Gesundheitsgefahr. 

Faltblatt Eichenprozessionsspinner - Zum Ausdrucken Externer Link

Eichenprozessionsspinner - Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft Externer Link

Schwammspinner - Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft Externer Link

Inventur der Waldverjüngung
Forstliche Gutachten 2018

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt seit 1986 alle drei Jahre die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung, kurz auch Vegetationsgutachten genannt. Bevor die Forstlichen Gutachten erstellt werden, führen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bayerischen Forstverwaltung alle drei Jahre im Vorfeld der Drei-Jahres-Abschussplanung für Rehwild von Mitte Februar bis Ende April eine Inventur der Waldverjüngung durch.
  Mehr

Natura 2000

Fledermaus

Im Amtsbereich des AELF Schweinfurt liegen 21 Fauna-Flora-Habitat- (abgekürzt: FFH) Gebiete und sieben Vogelschutzgebiete. Das europaweite Netz von Natura 2000-Schutzgebieten enthält verschiedene Typen von Lebensräumen und viele Tier- und Pflanzenarten.  Mehr

Chancen für eine nachhaltige Regionalentwicklung
Kulturlandschaft Steigerwald

Steigerwaldlandschaft

Foto: Thomas Büttner

Die Kulturlandschaft ist ein herausragendes Merkmal des Steigerwalds. In einem Gutachten wurde die Kulturlandschaft inventarisiert. Im Jahr 2018 nimmt der Steigerwald am Europäischen Kulturerbe-Jahr teil. Außerdem wird eine Bewerbung um das Europäische Kultur-Siegel angestrebt. 

Kulturlandschaft Steigerwald - Staatsministerium Externer Link

Biotop- und Erlebnispfad Zabelstein

Hinweisschild zum Biotpolehrpfad

Der Biotop - und Erlebnispfad liegt im im Herzen des Steigerwaldes an der Burgruine Zabelstein und lädt ein, die Buchenmischwälder des Steigerwaldes zu erkunden. Warum Totholz für den Wald so nützlich ist und wie man den nachwachsenden Rohstoff Holz nachhaltig nutzen kann, werden hier verdeutlicht.  Mehr

Waldschutz
Unfallverhütung auf Sturmflächen

Sturmholz im Landkreis Schweinfurt

Immer wieder ziehen schwere Stürme über Bayern hinweg. Jedes Mal müssen Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer erneut die rasche und unfallfreie Aufarbeitung des angefallenen Sturmholzes sicherstellen.  Mehr

Unser Wald
Natur pur in den Naturwaldreservaten

NWR_Höhlenbaum

Naturwaldreservate repräsentieren die natürlichen Waldgesellschaften und dienen der Erforschung und Erhaltung dieser Wälder. Außer für Waldschutz und Verkehrssicherung findet hier keine Bewirtschaftung und Holzentnahme statt.   Mehr

Aktuelles zum Borkenkäfer

Ips-typographus Kaefer Fstahl

Waldattraktionen Bayern

Symbolfoto

Förderprogramm - Staatsministerium  Externer Link

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft